[23. Juni 2016] Journaldienst

Wetter: heiß und hochsommerlich. Reicht mir schon wieder.

Chronik: Vormittags mit dem Umzugsmann in der alten Wohnung in der Pilgramgasse, Lampen abmontieren, einpacken, in die neue Wohnung in der Zinckgasse bringen und wieder aufhängen. Vier Stunden ruhiger Arbeit, während der ich anwesend bin und hin und wieder eine Hand zur Verfügung stelle. Gute Chemie mit dem Mann, überraschenderweise. Konsequentes Siezen auf beiden Seiten und ausgesprochene Höflichkeit. Mag ich sehr.

Nachmittags N. vom Kiga abholen und nach einem Abstecher zum Stammbilla in der Pilgramgasse auf den Spielplatz am Haus des Meeres. Susi im Billa freut sich über den Besuch, wir plaudern kurz, sie schenkt N. dann ein Sackerl Schokoladeherzen, als wir zu ihr an die Kasse kommen.

Abends dann nach einigen Einkäufen (neue Birkenstöcker) N. in die Badewanne gesteckt und viel Spaß mit den neuen Spritzgummitieren gehabt, die M. ihm geschenkt hat. Abendessen, dann kommt H. vom Betriebsausflug heim. Er duscht, ich dusche, Zeit zu dritt im Kinderzimmer, jetzt darf ich auf den Balkon und H. hat Einschlafdienst.

Befindlichkeit: Heiße Beine, schwache Venen. Warum beunruhigt mich das so sehr? Sonst happy as can be und anhaltende Urlaubsstimmung bei den Entdeckungsstreifzügen durch RH5H, unser neues Zuhause.

Medien und Vermischtes: Gestern hat Island bei der Männerfußball-EM Österreich rausgekegelt. Die englischsprachige Zeitschrift The Reykjavik Grapevine hat den ekstatischen Begeisterungsruf des isländischen TV-Moderators übersetzt, und weil kurz in dem Beitrag stand, Island hätte Ungarn besiegt, habe ich einen Kommentar mit tränenreichen Gratulationen geschrieben. Irgendwie scheint der aber im Moment nicht mehr online zu sein.

Advertisements