Zmück 1::1::2 Vater

Blind wühlst du durch die Welt,
schaufelst braune und rote Brocken vorbei
und wirfst dich darüber, weiter und weiter.
In den Splittern, den Scherben
siehst du deine Bilder,
rührst Farben in jede Tinktur.
Darüber: der Dschungel, von dem ahnst du nichts.
Ich höre nur leise dein Ticken im Grund
und weiß, dass du wanderst.

Bild: Flickr // zenera // CC BY-SA 2.0

Advertisements

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s